Erfolgreicher Open-Air Gottesdienst am Wildhagen-Spielplatz begeistert Gemeinde

Heiligabend 2020, das wars

Dieses Jahr finden bei uns an Heiligabend keine Gottesdienste in der Kirchengemeinde statt! Allerdings bieten wir Ihnen folgenden Alternativen an:

  • Es wird in unserem Youtube-Channel (Evangelische Johannes Kirchengemeinde – YouTube) einen komplett aufgezeichneten Heiligabend Gottesdienst geben.
  • In unserem letzten Gemeindebrief finden Sie eine von uns zusammengestellte Liturgie, mit welcher Sie in den eigenen 4-Wänden einen Gottesdienst/Andacht mit Ihren Liebsten feiern können. Begleitet werden Sie dabei mit QR-Codes hinter welchen Lieder, Ansprachen und Videos stecken. Über den nachfolgenden Link können Sie die Liturgie Digital aufrufen um diese für Heiligabend zu vervielfältigen.
  • Wir möchten dieses Jahr mit Ihnen gemeinsam beten und was läge da nicht näher als das Mentimeter dafür zu benutzen? Sie werden an Heiligabend eine Gebetswolke hier auf der Startseite unserer Homepage finden, an der Sie sich gerne beteiligen dürfen.
    Über den nachfolgenden Knopf können Sie sich gerne beteiligen.
    Lassen Sie uns gemeinsam diese Gebetswolke gestalten und am 1. und 2. Weihnachtstag diese Wolke in die Welt hinaus tragen. Wir möchten, dass unser Gebet möglichst viele Menschen erreicht und wollen mit Ihnen gemeinsam versuchen, unser Gebet an Familie und Freunde weiterzuleiten und Sie auf allen sozialen Kanälen zu teilen. Eine entsprechend Bilddatei werden wir am
    1. Weihnachtstag auf der Homepage zur Verfügung stellen.
    Wir freuen uns über Ihre Teilnahme.

Ostern im August!

Gottesdienst unter Infektionsschutzauflagen

Also er hat stattgefunden. Drinnen. Wir waren nicht viele, unter zwanzig, warum auch immer nur so wenige. Vielleicht haben wir nicht genug Werbung gemacht.

Die Stühle sind zu drei konzentrischen Kreisen aufgestellt, der Tisch in der Mitte, ein Zugang von Norden und ein Durchgang nach Süden, wo auch der Ständer mit Frank Schultes IPad steht. Jeder vierte Stuhl darf besetzt werden, aus dem gleichen Haushalt kommend kann man auch nebeneinander sitzen, die drei Stühle dazwischen haben ein Papierschild am Rücken. Es sieht so ein wenig komisch aus, so im Raum verteilt zu sein. Nähe ist auch wichtig. Ansonsten läuft alles am Anfang etwas langsamer, weil man sich mit Name und Kontaktdaten eintragen muss und auf dem Weg zum Sitzplatz die Abstandsregeln erklärt bekommt. Beim Bewegen im Haus ist Maske zu tragen, am Platz selbst nicht mehr.

Gesangsverbot

Der Gottesdienst selbst läuft normal, manches ist etwas eingerostet. Der Pfarrer macht Späße mit der Zuordnung zur Lesegruppe nach Stimmlage (Alt, Tenor, …) und gewohnte Verwirrung macht sich breit. Der große Stopper ist das Gesangsverbot, auch inklusive Sprechgesang in der Liturgie. Da fällt es mir doch schwer, bei 663 „Herr deine Liebe ist wie Gras und Ufer …“ stumm zu bleiben und nur den Text zu lesen. Vielleicht sollten wir den gemeinsamen Sprechvortrag üben. Hört sich das gut an? Danach ist schnell Schluss. Die Kollekte wird zusammen am Ausgang gesammelt und dann geteilt. Kein Kirchcafe. Eine Kerze hätte man anzünden können, aber wollte irgendwie niemand, zumindest habe ich nichts gesehen.

Was bleibt? Bei mir das Gefühl, dass der Gottesdienst stattfindet, aber irgendwie etwas wichtiges fehlt.

Ostern?

Ja genau. Wir haben die Osterkerze für 2020 entzündet. Weil Ostern ist ja durch die Panik im März ausgefallen. Auch irgendwie ein Symbol. Das Licht der Auferstehung konnte nicht in die Welt kommen, weil … alle Menschen Angst vor dem Tod hatten. Hmm, ich höre jetzt lieber auf.

 

Wir sangen gemeinsam!

Der Text:

Vater, der du bist im Himmel,
Geheiligt werde dein Name,
Dein Reich komme, dein Wille geschehe.
Wie im Himmel so auch auf Erden,
Unser tägliches Brot gib uns heute
Und vergib uns unsere Schuld,
Wie wir auch vergeben.
Und führe uns nicht in Versuchung,
Erlöse uns von dem Bösen,
Denn dein ist das Reich und die Kraft
Und die Herrlichkeit. Amen.
Wenn mein Herz keine Worte finden kann,
weiß ich doch, wie ich zu dir beten kann.